ALLGEMEINE INFORMATION Schottland hat ein eigenes rechtliches & politisches System ist aber trotzdem Teil Großbritanniens. Britannien bedeutet im Gegenteil nur England, Schottland und Wales (ohne Nordirland). England und Schottland sind sich noch immer nicht wirklich grün… Gesamtfläche: 78.782 km2 Hauptstadt: Edinburgh, obwohl Glasgow größer ist Religion: presbyterianisch Währung: Schottisches und Englisches Pfund Zeitdifferenz: MEZ -1 Es gibt 284 Berge über 3000 feet (=914m) = Munros Der höchste Berg: Ben Nevis 1.343m Der längste und tiefste See: Loch Ness 38km lang, 244m tief Der größte Binnensee: Loch Lomond ca. 65km2 Der längste Fluss: River Tay 193km Der wichtigste Fluss: Clyde Die Lachsreichsten Flüsse: Tay, Dee, Spey Whisky macht 15% des Exports aus. 1. Einwohner: Die Einwohnerzahlen Schottlands sind im sinken, es wird aber viel unternommen um nicht unter 5 Millionen zu fallen. Schottland hat derzeit etwas über 5,1 Millionen, Edinburgh ca. 450.000  und Glasgow ca. 580.000 Einwohner. In Gesamt Schottland sagt man, beträgt die Einwohnerdichte 65 EW/km2, in den Highlands jedoch nur 8 EW/km2 2. Politik: Der Außenminister (Secretary of State) Schottlands untersteht der GB-Regierung. In der Europäischen Union vertritt GB die Interessen Schottlands. Schottische Ministerien: (government department) Gemeindeverwaltung (local government) Wirtschaftsentwicklung (economic development) Innenpolitik (home affairs) Recht und Ordnung (law and order) Bildung (education) Gesundheit(health) Wohnbau (housing) Landwirtschaft (agriculture) Fischerei (fishing) Schottland ist in 3 topographische Hauptgebiete unterteilt: Southern Uplands Central Lowlands Northern Highlands Schottland ist in 12 Regionen unterteilt: Shetland Orkney Western Isles Highland Grampian Tayside Fife Lothian Borders Central Strathclyde Dumfries & Galloway 3. Bank: Ein britisches Konto wird von den meisten Banken gebührenfrei geführt. Als *Neuankömmling* bekommt man meist nur ein Basiskonto (Basic Account). Sobald man ein normales Konto hat, meist nach einer gewissen Bewährungszeit (6 Monate)  (Current Account) hat, bekommt man auch eine besondere Konto/Bankomatkarte (Debit Card), die man wie eine Kreditkarte verwenden kann denn sie hat auch eine 16stellige Nummer mit Security Code. Kreditkarten werden hier von den meisten Geschäften, Supermärkten, Fußballclubs, Banken und Airlines angeboten, aber auch erst nach einer gewissen Aufenthaltszeit in UK. Die Bearbeitung nach der Anmeldung kann 3-6 Wochen dauern. Zur Kontoeröffnung (account opening) mitnehmen: - Reisepass (den österreichischen Personalausweis anerkennt hier niemand da ohne Adresse!) - Nachweis über den Wohnsitz durch: Vorlage der Gas/Strom/Council Tax-Rechnung oder ev des Arbeitsvertrages, der die Adresse enthält. (Da es hier kein Meldeamt gibt, muss man immer (zb bei Eröffnung eines Handyvertrages) als Adressnachweis eine maximal 3 Monate alte offizielle Rechnung vorlegen.) - falls noch kein eigener Wohnsitz: eine an den Vermieter/Freund an dessen Adresse adressierte Rechnung und ein Schreiben des Vermieters/Freundes mitnehmen der bezeugt, dass man an dieser Adresse wohnt. Kontoüberziehung: (overdrawn) Unerlaubte Kontoüberziehung ist sehr teuer: Sie kostet in etwa £10 und zusätzlich muss man noch für jeden Tag der Überziehung ca. £5 bezahlen, sowie einen gewissen Prozentsatz Zinsen eventuell. Eventuell nachfragen nach einem Überziehungskredit (overdraft). Der kostet jährlich ca. £15 und für jedes Monat im Soll (debit) wird zusätzlich ein fester Betrag berechnet sowie ca. 18% Zinsen. Hier kann man sich das Überziehen des Kontos kaum leisten. Hier geraten daher leider viele Leute in die Kreditkartenschuldenfalle, da sie einem hier fast nachgeschmissen werden. Auslandsüberweisungen: (foreign transfer) Überweisungen von Konto zu Konto sind zur Zeit noch sehr teuer (die EU verhandelt da gerade). Derzeit noch ca. £10-25 pro Überweisung je nach Bank. 4. Radio, Fernsehen: Mitgebrachte Fernseher und Videorekorder funktionieren kaum bis gar nicht in GB, da ein anderes System der Bildübertragung benützt wird. Man kann dann relative teure Umwandler, oder besser günstig gebrauchte Fernseher und/oder Videorekorder kaufen (zb über die Zeitschrift Loot oder im ebay). Radio und Fernseher müssen angemeldet werden, was auch oft kontrolliert wird. Anmeldeformulare gibt es in den *post offices* oder online. Gebühr ca. £135 im Jahr. Damit bekommt man 5 Programme: BBC1, BBC2, ITV, Channel4, Channel5). Mehr Programme gibt es über Kabelanschluss (Anbieter sind zb Virgin, Sky oder BT). 5. Autokauf: Englische Versicherungen verlangen meist höhere Prämien von Inhabern ausländischer Führerscheine, die ein Auto anmelden möchten. Das Umschreiben des Führerscheins kann sich also bei einem länger geplanten Aufenthalt auszahlen. (mittels D1 Formular beim Postamt). Es gibt hier Regelungen wenn man länger vorhat hier zu sein muss man ihn umschrieben lassen. Leider sind die Informationen etwas widersprüchlich ob innerhalb eines oder 3 Jahren. Aber nicht vergessen eine Kopie des alten Führerscheins zu machen, falls man doch, im falle einer Rückkehr, wieder einen österreichischen Führerschein braucht. Konsumentenschutz und Beratung: www.citizensadvice.org.uk 6. Sozial/Kranken-versicherung: Für die NI (NI = National Insurance Number - Sozialversicherung) muss man sich mit einem Job Center in Verbindung setzen, sich einen Termin ausmachen muss wo man dann ein mehrseitiges Formular mit einem Mitarbeiter gemeinsam ausfüllt. Man bekommt eine Bestätigung über den Besuch mit einer Reference Number. Falls man bei Arbeitsbeginn noch keine NI Nummer hat, geht das Vorgehen über den Arbeitgeber. Mehr info über NI Beiträge (NI contributions) oder Steuern kann man auf der HM Revenue & Customs website einsehen: www.hmrc.gov.uk Der NHS (NHS = National Health Service - Krankenversicherung), ist in den Krankenhäusern kostenfrei, sonst kosten ärztliche Behandlungen ca. £6.50, allerdings gibt es viele Ausnahmen (Kinder, Arbeitslose, Personen mit niedrigem Einkommen, etc.). Zahnärztliche Behandlungen sind kostenpflichtig. Auch hier muss man sich in einer Praxis erst anmelden/regisrieren lassen. Wir können eine sehr gute deutsche Zahnarztpraxis empfehlen zu der auch wir gehen: Ocean Drive Dental Care (beim Ocean Terminal) www.oceandrivedentalcare.co.uk Voraussetzung für Behandlungen im Rahmen des NHS: Registrierung im örtlichen Health Centre. Ein Verzeichnis der in Ihrem Wohngebiet tätigen praktischen ÄrztInnen ist in Schottland bei den örtlichen *NHS Board* erhältlich. 7. Auswandererentscheidungshilfe: Auswandern nach Schottland kann bedeuten etwas an Lebensstandard einzubüßen, aber dafür gewinnt man sehr an Lebensqualität. Es kann sogar soweit kommen, dass man gar nicht mehr auf Urlaub zum Erholen fahren muss, da man sich ständig in Erholung befindet. Pros: Schöne Landschaft Nicht überfüllt Keine Luftverschmutzung Ruhe Abgelegene Gebiete Sicher Gute Nachbarschaft Immer neue Geschäftsmöglichkeiten für Selbstständige Viele Erholungs- und Regenerationsmöglichkeiten Telefonnummern: Polizei, Feuerwehr, Notarzt: 999 Jegliche Info: 192 Die 3 großen Bahn-Fahrdienste: First Scotrail Railways Great North Eastern Railway Virgin Trains Fährenverkehr: einzusehen unter www.seaview.co.uk